Kurzer Zwischenruf aus dem Urlaub

Das Lied „Uns­re Hei­mat” lern­te in der DDR jeder Thäl­mann-Pio­nier (also jeder); es endet mit den Versen:

„Und wir lie­ben die Hei­mat, die schö­ne
und wir schüt­zen sie,
weil sie dem Vol­ke gehört,
weil sie unse­rem Vol­ke gehört.”

Wie der Kaba­ret­tist Uwe Stei­m­le mit sei­nem Publi­kum vor­führt, „sit­zen” Text und Melo­die noch bei allen. Die Schluss­poin­te frei­lich ist neu.

Total
0
Shares
Vorheriger Beitrag

Die Ferien immer den Künsten!

Nächster Beitrag

Ein Zwischenbericht aus den Ferien

Ebenfalls lesenswert

7. November 2020

Wer heut­zu­ta­ge die Zei­tun­gen liest, stellt schnell fest: Die Namen, die den Medi­en­schwarm in Wal­lung ver­set­zen, sind die…

15. September 2019

Die Sonn­ta­ge immer den Kühnsten! Der eine auto­ri­tä­re Cha­rak­ter, statt sich weg­zu­du­cken, sekun­diert dem ande­ren, eben­falls auf­ste­hen­den: „Es…

15. August 2020

Der Soros hat ja so recht: Die­se Gegen­wehr ist die letz­te Bas­ti­on vor der „Rebar­ba­ri­sie­rung auf höchs­tem tech­nisch-mer­kan­ti­lis­ti­schem Niveau”,…

12. Juni 2018

„Die moder­ne Gesell­schaft ernied­rigt mit sol­cher Schnel­lig­keit, dass wir an jedem neu­en Mor­gen mit Nost­al­gie des Geg­ners von…