11. Oktober 2018

Omid Nou­ripour von den Grü­nen sag­te heu­te im Bun­des­tag: „Es war die gan­ze Zeit die Rede von der Scha­ria. Es sind ganz vie­le Arten von Scha­ria unter­wegs. Unser Job hier ist dafür zu sor­gen, dass die Tei­le, die mit dem Grund­ge­setz ver­ein­bar sind, auch ange­wen­det wer­den können.”

Es wäre rei­zend, wenn Nou­ripour mal erklär­te, wer die grund­ge­setz­kom­pa­ti­blen Tei­le jener Scha­ria, die in vie­len Arten unter­wegs ist, wes­halb man sie wahr­schein­lich Scha­ri­as oder Scha­riae nen­nen muss, in Deutsch­land auf wel­che Wei­se „anwen­den” soll. Wer ist Aus­üben­der bzw. Voll­stre­cker der Scha­ria, und gegen bzw. für wen wird sie „ange­wen­det”? Wel­che Tei­le sind mit dem GG „ver­ein­bar”, und wor­in besteht der Unter­schied zwi­schen die­sen „Tei­len” und dem GG? Gibt es dann ein Scha­ria-DIN-Zer­ti­fi­kat? Und wie­so meint der Herr, dass es die Auf­ga­be des Bun­des­ta­ges sei, dafür zu sor­gen, dass grund­ge­setz­kom­pa­ti­ble Tei­le der Scha­ria „ange­wen­det” wer­den? Wer darf dem Bun­des­tag die­sen Auf­trag erteilen? 

                                      ***

Im ICE-Sekun­den­schlaf träum­te mir fol­gen­de Schlag­zei­le: „AfD schließt V‑Leute aus, um Rechts­ex­tre­mis­mus zu bekämpfen”.

                                      ***

Die rei­zen­de Orit Arfa hat die Grün­dungs­ver­an­stal­tung der „Juden in der AfD” besucht (Acta vom 8. Okto­ber) und die­ses Video gedreht. Ob der hier­orts an besag­tem Tag aus­führ­lich zitier­te zwie­lich­ti­ge Red­ner auch noch als Video erschei­nen wird, ent­zieht sich mei­ner Kenntnis. 

                                     ***

Mit bei­na­he sta­li­nis­ti­scher Dis­kre­ti­on ist Georg Diez aus dem Kreis der Spie­gel online-Kolum­nis­ten ver­schwun­den resp. ent­fernt wor­den, man weiß es nicht, es drang kei­ne ein­zi­ge Mit­tei­lung an die Öffent­lich­keit. Viel­leicht ist er auch wie Özil zurück­ge­tre­ten. Man erkennt Die­zens Absenz dar­an, dass sein Kon­ter­fei fehlt – die Kolum­nis­ten dort unter­schei­den sich anhand ihrer Autoren­fo­tos, die Tex­te sind mit ca. einer Aus­nah­me so iden­tisch wie Suren, Nord­ko­rea­ner oder Inter­net­auf­trit­te der Grü­nen Jugend. Inter­es­sant ist, dass Diez – ich will ihn jetzt nicht gleich einen Mann nen­nen, aber es geht gene­tisch in die­se Rich­tung – von zwei Mädels ver­drängt oder ersetzt wor­den ist, bei­de mit dem berühm­ten exis­tenz­ver­edeln­den Hin­ter­grund (und Stü­cker zwei ver­mut­lich, weil das Gen­der Pay Gap es her­gab). Tja, so kann’s gehen, Dra­chen­tö­ter. Aber die Schwes­tern wer­den die gewal­ti­ge Lücke gewiss ausfüllen. 

                                    ***

Schon wie­der Sachsen!

Sachsen

(Aber nicht dass Sie glau­ben, ich hät­te die­se Rech­nung gemacht; auf mei­nen Tisch kommt kein Radler.)

Total
0
Shares
Vorheriger Beitrag

10. Oktober 2018

Nächster Beitrag

14. Oktober 2018

Ebenfalls lesenswert

22. Juli 2021

Tref­fen sich der Schnei­der von Ange­la Mer­kel, der Logo­pä­de von Anna­le­na Baer­bock und der Fri­seur von Anton Hof­rei­ter.…

27. Oktober 2019

Zwei Leser haben mir geschrie­ben, dass mein neu­es Opus im Buch­han­del nicht erhält­lich sei. Der Ver­lag ver­si­chert, es…

28. Juli 2020

Wäh­rend die ech­ten Nazis eine Jugend­be­we­gung waren – Adolf Hit­ler als ihr Methu­sa­lem war 30, als er die…

25. Juli 2020

„Die­ses klei­ne Lächeln der Cel­lis­tinnach der Kadenz im zwei­ten Satz,obwohl soeben der Sicher­heits­ratzusam­men­ge­tre­ten ist” Hans Magnus Enzensberger                                  ***…