15. Oktober 2019

Begrif­fe im Wan­del. Dies­mal: mutig.

Frü­her: Cou­ra­ge im Ange­sicht des Fein­des; auch Bür­ger­stolz vor Fürstenthronen.
Heu­te: Für die Regie­rungs­mei­nung demonstrieren.

                                    ***

Aus einer Zeit, als Flücht­lin­ge noch dank­bar waren (und streb­sam sowieso):

20191015 155756

(Auf­schrift im Tym­panon des Fran­zö­si­schen Doms in Berlin).

Ich fin­de, man soll­te die Mas­sen­ein­wan­de­rung ein­mal unter dem Aspekt der Dank­bar­keit betrach­ten, also mit Blick auf all jene, die in dem Land, das sie auf­ge­nom­men hat, obwohl es mit ihnen nichts anfan­gen kann, töten, prü­geln, ran­da­lie­ren, rau­ben, ver­ge­wal­ti­gen, steh­len, Sozi­al­hil­fe abgrei­fen, mis­sio­nie­ren, For­de­run­gen stel­len etc. pp. 

Aber: Gering­schät­zung, wem Gering­schät­zung gebührt.

                                    ***

Ges­tern ließ das ZDF für den täg­li­chen „Kampf” gegen „rechts” eine Grü­nen-Poli­ti­ke­rin in einem Bio­markt als nor­ma­le Kun­din auf­tre­ten, um sie als Zeu­gin für den har­ten, aber not­wen­di­gen Boy­kott von „AfD-Hir­se” ins Tref­fen zu füh­ren (wie von Zau­ber­hand ist der Bei­trag inzwi­schen von der Home­page des Sen­ders ver­schwun­den, aber das Netz hat ein gutes Gedächt­nis). Die Ent­schei­dung, ob die­ser Vor­gang unter Lüg..-, Lück..- oder Lum…-Presse rubri­ziert wer­den muss, über­las­se ich, geschätz­te Lese­rin, ganz allein Ihnen.

Ich neh­me an, die Genies beim Zwei­ten haben kei­nen Schim­mer mehr davon, dass Ber­tolt Brecht 1950 ein Gedicht namens „Die Erzie­hung der Hir­se” ver­fasst hat, in wel­chem Väter­chen Sta­lin als „des Sowjet­vol­kes gro­ßer Ern­te­lei­ter” auf­tritt; das Mons­ter als Erzie­her also. Der вождь war näm­lich dem Schar­la­tan Tro­fim Denis­so­witsch Lys­sen­ko auf den Leim gegan­gen, einem Agrar­bio­lo­gen, der behaup­te­te, die Eigen­schaf­ten von Pflan­zen wür­den nicht durch deren Gene bestimmt, son­dern aus­schließ­lich durch Umwelt­ein­flüs­se, man kön­ne etwa Som­mer­ge­trei­de so „erzie­hen”, dass es win­ter­fest wer­de und grö­ße­re Erträ­ge brin­ge (alle auf Lys­sen­kos Theo­rien fußen­den Expe­ri­men­te gin­gen schief, die Fol­ge waren Hun­gers­nö­te), so wie die Kom­mu­nis­ten (und die Lin­ken über­haupt) ja auch den Men­schen für ein sozia­les, nicht für ein bio­lo­gi­sches Wesen hiel­ten (und hal­ten), das vor allem von der Umwelt und nicht von sei­nen Genen geprägt wer­de, wes­halb sie den Men­schen als belie­big form­bar betrach­ten und ihn stän­dig erzie­hen wol­len, sei­ne gene­ti­sche Aus­stat­tung, sein Geschlecht, sei­ne Ras­se etc. für „kon­stru­iert” erklä­ren und jeden als Ras­sis­ten, Sexis­ten, Bio­lo­gis­ten stig­ma­ti­sie­ren, der ihnen bei die­sem blü­hen­den Unsinn wider­spricht (lei­der kön­nen unse­re Lin­ken ja nie­man­den mehr an der Koly­ma erzie­hen, dass er qua­si win­ter­fest wird und grö­ße­re Erträ­ge bringt).

Was das mit dem ZDF-Bei­trag und dem Hir­se­boy­kott zu tun hat? Das fra­gen Sie nicht im Ernst, oder?

                                    ***

„Sehr geehr­ter Herr Klo­n­ovs­ky, Sie haben am 15. Okto­ber den Schirm der Ver­nunft über unse­ren jüdi­schen Nach­barn und Freun­den auf­ge­spannt. Alles rich­tig, nicht zu kri­ti­sie­ren, aber unvoll­stän­dig, da es nur für die von Ihnen Ver­tei­dig­ten gilt, nicht jedoch deren ‚Eli­ten’ in New York, Washing­ton, Lon­don und Tel Aviv.
 
Was hat Frau Mer­kel für das deut­sche Volk Posi­ti­ves erreicht? Nichts, wie Sie selbst häu­fig the­ma­ti­sie­ren. Dafür hat sie das deut­sche Volk unter Umge­hung gel­ten­den Rechts geschä­digt, wo sie nur konn­te und kann.
 
Was hat Frau Mer­kel für das jüdi­sche Volk in Deutsch­land Posi­ti­ves erreicht? Nichts. Dafür hat sie Aber­tau­sen­de ihrer Tod­fein­de ins Land geschleust.
 
Was hat Frau Mer­kel für den Staat Isra­el Posi­ti­ves erreicht? Wenn Ihnen etwas ein­fällt, sagen Sie es mir bitte.
 
Trotz­dem hat Frau Mer­kel alle ver­füg­ba­ren Orden, Medail­len und Prei­se der jüdi­schen Eli­ten von ‚Theo­dor Herzl’ bis ‚B’nai B’rith’ abge­räumt, obwohl ihr ein­zi­ges erkenn­ba­res Ver­dienst die straf­ba­re, völ­ker­rechts­wid­ri­ge, mas­si­ve Schä­di­gung des deut­schen Vol­kes und sei­nes Staa­tes ist.
 
Solan­ge sich die von jedem Beson­ne­nen ver­tei­dig­ten jüdi­schen Beter nicht selbst ver­nehm­bar gegen ihre Eli­ten posi­tio­nie­ren, wer­den sie Opfer ihrer eige­nen Expo­nen­ten sein und jener, die mei­nen, die Wehr­lo­sen angrei­fen zu müs­sen, weil sie Ver­ur­sa­cher nicht erwi­schen können.
Mit anti­so­zia­lis­ti­schem Gruß!
Unheil Mer­kel! 
 
Ihr ***”

                                    ***

IMG 3009

„Ist es denn ver­wun­der­lich, daß all jene, die seit Jah­ren im Begriff sind, durch Mas­sen­ein­wan­de­rung Kul­tur­frem­der, Liqui­da­ti­on von Fami­lie, Nati­on und Reli­gi­on aktiv unse­re Zivi­li­sa­ti­on zu zer­stö­ren auch dem ‚Außen­pos­ten’ die­ser Zivi­li­sa­ti­on bei jeder sich bie­ten­den Gele­gen­heit Scha­den zufü­gen?” (Leser ***)

Total
0
Shares
Vorheriger Beitrag

14. Oktober 2019

Nächster Beitrag

16. Oktober 2019

Ebenfalls lesenswert

2. Juli 2019

„Jede Abwei­chung ist per se düm­mer als die Regel.„Peter Hacks PS: Nach­dem diver­se Leser vor­nehm­lich natur­wis­sen­schaft­li­cher Obser­vanz Wider­spruch…

28. März 2019

Ein Schelm schreibt auf twit­ter – mit­un­ter schaue ich nach, was dort so über einen ver­brei­tet wird –,…

Das Wort zum Sonntag

Als ers­tes sol­len Sie glau­ben, dass jedes Extrem­wet­ter­er­eig­nis auf den Kli­ma­wan­del zurück­zu­füh­ren ist. Dann sol­len Sie glau­ben, dass der…