12. Februar 2020

„Wenn der Übel­tä­ter gelobt wird, zürnt der Herr, und der Got­testhron erzit­tert deswegen.”
Moham­med (Muham­mad)

***

Krieg ist Frie­den! Frei­heit ist Skla­ve­rei! Unwis­sen­heit ist Stärke!

Merkelkaputtmachen

Erklärt die Lady in einer Zeit lan­des­wei­ten, von ihr im Sin­ne des „Wer schweigt, stimmt zu” gebil­lig­ten bzw. bil­li­gend in den Kauf genom­me­nen Stra­ßen­ter­rors gegen nicht mehr nur AfD-Mit­glie­der, son­dern nun sind die FDP (wegen der Thü­rin­gen-Wahl) und die Wer­te­uni­on an der Ringelringelreihe.

Erklärt die Lady, die für die Herr­schaft des Unrechts an den Gren­zen ver­ant­wort­lich ist, also dafür, dass sich Hun­dert­tau­sen­de Aus­län­der ohne Auf­ent­halts­ti­tel im Land befin­den und z.T. erheb­li­che Straf­ta­ten auf ihre Schei­tel häu­fen (im August 2018 waren es nach Aus­kunft der Bun­des­re­gie­rung knapp 700.000 Asyl­be­geh­rer, deren Antrag abge­lehnt wur­de; wie vie­le Migran­ten sich ille­gal und unre­gis­triert hier auf­hal­ten, weiß ein­zig der im heu­ti­gen Ein­gangs­zi­tat erwähn­te Weltenplaner).

Erklärt die Lady, die mehr als jeder ande­re Poli­ti­ker dafür getan hat, dass das deut­sche Par­la­ment immer weni­ger zu ent­schei­den hat, wäh­rend demo­kra­tisch durch nichts legi­ti­mier­te Brüs­se­ler Spit­zen immer ein­schnei­den­der über das Schick­sal Deutsch­lands bestim­men können.

Erklärt die Lady, die dafür mit­ver­ant­wort­lich ist, dass nahe­zu jeder EU-Ver­trag gebro­chen wur­de und seit der Durch­peit­schung des ESM in einer Nacht-und-Nebel-Akti­on aus der Uni­on eine Schul­den­ver­ge­mein­schaf­tungs-EUdSSR gewor­den ist.

Erklärt die Lady, die als ers­ter Regie­rungs­chef der Bun­des­re­pu­blik die tris­te Trau­te besaß, das Ergeb­nis einer demo­kra­ti­schen Wahl für ungül­tig zu erklä­ren und sei­ne Kor­rek­tur anzu­ord­nen (sym­bol­haf­ter­wei­se wäh­rend ihres Auf­ent­hal­tes in einem Land, in wel­chem sich ein­drucks­voll abzeich­net, wel­ches Schick­sal der wei­ßen Eth­nie in einer wahr­haft bun­ten Gesell­schaft bestimmt sein dürf­te. Könn­te? Jeden­falls: sollte).

***

„Sozia­lis­mus oder Bar­ba­rei” lau­te­te bekannt­lich die grif­fi­ge, wenn­gleich nicht unum­strit­te­ne For­mel Rosa Luxem­burgs. Die heu­ti­ge indes muss wohl hei­ßen: „Demo­kra­tie oder EU”.

***

Noch zum Vorigen.
Wie demo­kra­tisch es im künf­ti­gen Mer­kel­deutsch­land zuge­hen wird, mögen zwei Bei­trä­ge aus der Wahr­heits- und Qua­li­täts­pres­se illustrieren.

Was ich hier seit Jah­ren ankün­di­ge, nimmt all­mäh­lich Gestalt an. „Die Bun­des­re­gie­rung prüft Maß­nah­men, um die Medi­en­viel­falt in Deutsch­land zu sichern”, mel­den die flin­ken Viel­falts­pin­sel von Focus „unter Beru­fung auf Regie­rungs­krei­se”. In Erwä­gung stün­den „zum Bei­spiel direk­te oder indi­rek­te Finanz­hil­fen für Zei­tun­gen und Zeit­schrif­ten. So könn­te die GEZ-Gebühr für den öffent­lich-recht­li­chen Rund­funk um weni­ge Euro für eine all­ge­mei­ne ‚Medi­en­ab­ga­be’ erhöht wer­den.” Wie Focus wei­ter schreibt, soll „ein unab­hän­gi­ges Fach­gre­mi­um die Aus­wahl tref­fen”, wer sich bei der künf­ti­gen „Lüge­n­äther” (Sloterdijk)-Produktion staat­li­cher Zuwen­dun­gen erfreu­en darf. Die Zei­tun­gen sind ja längst rap­pel­voll mit Arti­keln und Kom­men­ta­ren, die kin­der­leicht als Bewer­bungs­chrei­ben für die staat­li­che Ali­men­tie­rung zu erken­nen sind.
Sowie: Nach­dem die Frak­ti­ons­chefin der thü­rin­gi­schen Lin­ken bereits ein „Bekennt­nis” der CDU für die Wahl Bodo Rame­lows (SED/PDS/Linke) gefor­dert hat und neckisch hin­zu­setz­te: „Wir müs­sen doku­men­tie­ren, dass er von Demo­kra­ten gewählt wur­de”, also ein Ende der gehei­men und frei­en Wah­len begehr­te, fan­den ein Poli­to­lo­ge und der Süd­deut­sche Beob­ach­ter zuein­an­der, um die gehei­me Abstim­mung als einen „sehr alten Zopf” und ein „unde­mo­kra­ti­sches Relikt” zu denun­zie­ren. Vor dem Hin­ter­grund des erwähn­ten Gesin­nungs- und Stra­ßen­ter­rors gegen Falsch­vo­tie­rer läuft das auf einen Ruf nach Gleich­schal­tung hin­aus, wel­che bekannt­lich ohne Ein­schüch­te­rung nicht zu haben ist, und man will schon wis­sen, wem genau man mit­zu­tei­len hat, dass man weiß, wo er wohnt und in wel­che Schu­le sei­ne Kin­der gehen.
Bei­sei­te gespro­chen: Bei der erwähn­ten Lin­ken han­delt es sich um Frau Hen­ning-Well­sow. Das ist jene Maid, die dem unde­mo­kra­tisch, also frei und geheim gewähl­ten Kurz­zeit-Minis­ter­prä­si­den­ten Kem­me­rich (NSFDP) den Gra­tu­la­ti­ons­blu­men­strauß vor die Füße gewor­fen hat. Es heißt, die Deutsch­land­fah­nen­weg­schaf­fe­rin A. Mer­kel hege für die­se ana­lo­ge Ges­te soli­da­ri­sche Gefühle.

***

Was ist eigent­lich der Herr Rame­low für einer? So einer: „Die DDR will er nicht als Unrechts­staat bezeich­nen – und er bezwei­felt, dass es an der Gren­ze einen Schieß­be­fehl gab.” (Das schrieb der Spie­gel in unwei­ser Nicht­vor­aus­sicht am 26. Febru­ar 2009.)

***

Wie der neue Ost­be­auf­trag­te der Bun­des­re­gie­rung sich schon 2018 für den Job empfahl:

Ostbe

Gau­land hat­te erklärt, dass er die Teil­nah­me an den Sie­ges­fei­er­lich­kei­ten der dama­li­gen Entente-Staa­ten ableh­ne; Deutsch­land habe den Krieg ver­lo­ren, und es sei depla­ciert und geschichts­ver­ges­sen, „jetzt an der Sei­te von Macron durch den Arc de Triom­phe zu marschieren”.

***

Der täg­li­che Dum­men­fang. „Das Vor­ur­teil, dass sie (die Flücht­lin­ge – M.K.) ver­ant­wort­lich sei­en für die zuletzt wie­der stei­gen­den Zusatz­bei­trä­ge, trifft nicht zu”, belehrt der kanz­ler­amts­na­he Tages­spie­gel sei­ne Leser. „Solan­ge sie im Asyl­ver­fah­ren sind, belas­ten sie die Etats der Kran­ken­kas­sen näm­lich gar nicht. Viel­mehr erstat­ten die Sozi­al­äm­ter die Leis­tungs­aus­ga­ben zu 100 Pro­zent. Sobald sie eine Arbeits­er­laub­nis haben, zahlt der Bund für sie, sofern sie kei­nen Job fin­den, Arbeits­lo­sen­geld II.”

Na wenn das mal kei­ne Emp­feh­lung für Teil­ha­be an der „Medi­en­ab­ga­be” ist!

(Was den ers­ten Teil der Mel­dung betrifft: Natür­lich zah­len nor­ma­le Arbeits­ein­wan­de­rer in die Kas­sen ein; des­we­gen pre­di­gen die Rechts­po­pu­lis­ten ja die För­de­rung der einen und die Zurück­wei­sung der anderen.)

***

„Ihr Bekann­ter, der erlärt, dass Deutsch­land den reichs­ten Staat und die ärms­ten Bür­ger habe, hat lei­der unrecht”, schreibt Leser *** aus Hel­ve­ti­en. „Für eini­ge Sys­te­me stimmt zwar, dass der Staat arm und die Bür­ger reich sind, so zum bei­spiel für Ita­li­en, Frank­reich oder auch (rela­tiv gese­hen) Griechenland.
Für Deutsch­land trifft genau dies nicht ein­mal mehr zu, denn: Die Bür­ger sind arm und die Infra­struk­tur ist trotz­dem kaputt, die All­men­de ist ver­früh­stückt; aber noch ste­hen die Fas­sa­den. Die Schweiz ist im Pri­vat­ver­mö­gen um den Fak­tor 7 rei­cher als die Deut­schen, etwas, was nume­ri­sche Illi­te­ra­te nicht ver­ste­hen wol­len oder kön­nen: wäh­rend der Deut­sche 1. 80 m gross ist, sind die Schwei­zer mitt­ler­wei­le etwa 12.60 m gross. Ist ja nur ein klei­ner Unterschied.
Aber: Im ver­gleich der staat­li­chen Infra­struk­tur, also dem Zustand der Stras­sen, der Bahn, der Flug­hä­fen, der Schul- und Uni­ver­si­täts­ge­bäu­de (und deren Innen­aus­stat­tung), sons­ti­ger öffent­li­cher Gebäu­de, dem Zustand der Muse­en, der Arbeits­fä­hig­keit von Armee, Poli­zei und Grenz­schutz sieht es noch viel schlim­mer aus, denn in der Schweiz sind wir auf ‚West­ni­veau’, in Deutsch­land bei all den ver­fal­len­den Struk­tu­ren mitt­ler­wei­le gefühlt auf dem Niveau eines Dritt­welt­lan­des, viel­leicht noch auf Bal­kan-Niveau. das WC einer deut­schen Uni­ver­si­tät möch­te ich jeden­falls nicht mehr besu­chen. In der ETH Zürich, im Muse­um in Win­ter­thur (also in der Pro­vinz) oder im WC des Flug­ha­fens Zürich haben Sie einen Stan­dard wie in einem 4 bis 5 Sterne-Hotel!
Also: Deutsch­land hat fer­tig! Die Pri­vat­per­so­nen wur­den beraubt. Der Staat und sei­ne Insti­tu­tio­nen sind zerstört.
Nun heisst es lang­sam: auf­wa­chen Leu­te, han­deln, nicht jammern.”

Kein Dis­sens, geehr­ter Herr ***, aber genau das ist ja das deut­sche Dilem­ma: Der Staat ist reich, gibt das Geld aller­dings nicht für die Bür­ger aus, son­dern für die EU, für Migran­ten, für Ener­gie­wen­de-Illu­sio­nen, für Glo­ba­le Pak­tie­rer, für die Bekämp­fung der Oppo­si­ti­on, für öffent­lich-recht­li­che Medi­en, die immer weni­ger Men­schen kon­su­mie­ren wol­len – und bald auch für Zei­tun­gen, die kei­ner mehr kau­fen mag.

***

Dass auch und gera­de Deut­sche sich bei Grup­pen­ver­ge­wal­ti­gun­gen her­vor­tun und aus­zeich­nen, hat uns die Qua­li­täts­pres­se prak­tisch vom Anbe­ginn der Zei­ten ver­si­chert. Hier ein wei­te­res Exem­pel: „Drei Ber­li­ner sol­len eine 15-Jäh­ri­ge betrun­ken gemacht und sexu­ell miss­braucht haben”, berich­tet die BZ. „Kha­led M. (24), Mota­sem Z. (26) und Sed K. (25) ste­hen vor dem Land­ge­richt. Alle drei gebo­ren in Ber­lin, deut­sche Pässe.”

Ein tat­säch­li­ches, von einem staat­li­chen Fach­gre­mi­um des Emp­fan­ges der „Medi­en­ab­ga­be” für wert befun­de­nes Qua­li­täts­zen­tral­or­gan wür­de nur die Namen weg­las­sen, und alles wäre in bes­ter deut­scher Markenbutter!

***

Die Grü­nen sind ein­fach immer auf dem Qui­vi­ve. Nach der ungül­ti­gen Wahl in Thü­rin­gen erklä­ren sie pro­phy­lak­tisch, was eine gül­ti­ge Wahl ist:

Grüngültig

***

Das größ­te Geheim­nis der BRD: War­um gibt es eine rech­te Opposition?

***

Die Pri­ma­don­na
ent­pupp­te sich
als Primatonner.

 

Total
0
Shares
Vorheriger Beitrag

11. Februar 2020

Nächster Beitrag

13. Februar 2020

Ebenfalls lesenswert

22. April 2020

Wenig irri­tiert den bra­ven, auf frem­der Leu­te Kos­ten leben­den Links­deut­schen mit for­mel­kram­frei­em Uni­ver­si­täts­ab­schluss stär­ker als ein Jude, der…

3. August 2019

„Ich ken­ne weder Abscheu weder Wut. Wahr­schein­lich ist mir des­halb oft nicht gut.” Peter Hacks „Er sah noch eine hal­be Nacht…

8. Juli 2021

Leser*** hat den Acta-Ein­trag vom 4. Juli in Bil­der übertragen. Das unte­re Bild ist ein­deu­tig schö­ner. Zumin­dest aus…

31. März 2020

Mit einem Wein bin ich – unge­fähr wie mit einem Men­schen – zufrie­den, wenn er Cha­rak­ter oder zumin­dest…