22. August 2020

Scham scheint auch in Kol­lek­ti­ven eine begrenz­te Res­sour­ce zu sein. Die deut­sche Öffent­lich­keit bzw. der öffent­li­che Deut­sche beleh­ren dar­über, dass sie für die Erin­ne­rung an die Jah­re 1933 bis 1945 offen­bar kom­plett ver­braucht wor­den ist.

                                 ***

Ein ganz Schlau­er glaubt, eine Poin­te erhascht zu haben:

Bildschirmfoto 2020 08 22 um 13.05.55

„Es gibt Frau­en­feind­lich­keit und Frau­en­qouo­ten, aber Geschlecht ist ein Kon­strukt”, setzt sich das Zitat fort. Kem­per, das „alte Hass­wrack” (Had­mut Danisch) – er war der eif­rigs­te Autor des Denun­zia­ti­ons­por­tals Agent*in, ist Sozio­lo­ge, also jemand, der wähnt, Ras­sen, Völ­ker und Geschlech­ter sei­en „Kon­struk­te” wie Hexen auch, was als per­sön­li­che Schrul­le durch­gin­ge, wenn es nicht die herr­schen­de Dok­trin wäre und der Bub sich dadurch ermannt fühlt, ande­re, die sich kein post­struk­tu­ra­lis­ti­sches X für ein empi­ri­sches U vor­ma­chen las­sen wol­len, mit den übli­chen Schmäh­be­grif­fen zu denun­zie­ren. Ad per­so­nam lie­ße sich eine Ergän­zung for­mu­lie­ren: Es gibt Andre­as Kem­per, aber Fri­seu­re, Manie­ren und Logik sind Kon­struk­te. Viel­leicht auch umgekehrt. 

                                 ***

Ein­schal­tung für neu hin­zu­ge­kom­me­ne Esel*innen: Selbst­re­dend exis­tiert auch das Gegen­teil des „kon­stru­ier­ten” Volks – das rei­ne, abge­grenz­te, exakt defi­nier­ba­re Volk (ich rede nicht vom Staats­volk) – oder der „kon­stru­ier­ten” Ras­se – dito – nicht. Das sind The­men, denen man sich dif­fe­ren­ziert und behut­sam, aber ohne Rück­sicht auf erwünsch­te Illu­sio­nen nähern muss (habe ich mehr­fach getan, etwa hier – daher stammt auch das kol­por­tier­te Zitat von mir – oder, wer’s noch nicht kennt, hier). Es ist ein moder­ner Aber­glau­be, dass alles, was sich nicht exakt defi­nie­ren lässt, auch nicht exis­tie­re, und alles, was sich defi­nie­ren lässt, kon­stru­iert sei. In mensch­li­chen Belan­gen genü­gen meist Evi­den­zen. Vor­ur­tei­le sind immer ein klei­nes biss­chen wah­rer als falsch. 

                                ***

Die Ver­schwö­rungs­theo­rie ist eine Sache, ihre offi­zi­el­le Bestä­ti­gung eine andere:

Schäuble teilt mit

Geht das Virus, kommt die Finanz­uni­on? Bis dahin gilt jeden­falls: Jeder nur einen Steg! Und nach dem Baden Hän­de waschen! 

Söder warnt

                                 ***

Die Moh­ren­stra­ße in Ber­lin ist – natür­lich unter Ver­mei­dung jeg­li­cher öffent­li­cher Mit­spra­che – umbe­nannt wor­den; sie trägt jetzt den Namen von Anton Wil­helm Amo, des ers­ten schwar­zen Gelehr­ten in Deutschland. 

Bildschirmfoto 2020 08 23 um 11.28.19

Über Amo lesen wir in der Wikipedia:

„Ab 1727 stu­dier­te er an der Uni­ver­si­tät Hal­le Phi­lo­so­phie und Rechts­wis­sen­schaf­ten. 1729 ver­fass­te er sei­ne ers­te Dis­pu­ta­ti­on unter dem Titel De iure Mau­ro­rum in Euro­pa (Über die Rechts­stel­lung der Moh­ren in Euro­pa).”

                                 ***

Jeden Mor­gen erwacht der bra­ve deut­sche Pro­tes­tant mit dem Gedan­ken, wel­ches gute Werk er heu­te tun muss, um sich vor der Welt tätig für u.a. sei­nen Unglau­ben zu recht­fer­ti­gen. Hand­rei­chung wird online geliefert:

Bildschirmfoto 2020 08 22 um 10.01.25

Der Hund ist näm­lich genau­so unrein wie der Pro­tes­tant, besitzt aller­dings kein akti­vier­ba­res schlech­tes Gewis­sen. Außer­dem kuscht der Aller­welts­hund nicht so bereit­wil­lig wie der deut­sche Allerweltsprotestant:

Bildschirmfoto 2020 08 22 um 10.03.42

Wenn Sie irgend­wo­hin flie­hen, erwar­ten Sie ja auch, dass man sie grund­ver­sorgt, ihnen kein ein­hei­mi­sches Getier ins Haus schleppt und ihnen nicht wider­spricht! Lei­der gibt es in ande­ren Welt­tei­len nur weni­ge deut­sche Pro­tes­tan­ten, aber die wür­den Ihnen wahr­schein­lich wegen Ihrer Her­kunft, Reli­gi­on und Haut­fa­be auch nicht helfen.

                                 ***

Der Guar­di­an gibt bekannt, dass Kon­struk­te auf ähn­li­che Kon­struk­te ansprechen:

Bildschirmfoto 2020 08 22 um 12.49.41

Klingt nach Ras­sis­mus, Bio­lo­gis­mus, Apart­heid, Ku-Klux-Klan u. dgl. m., aber das gäl­te ledig­lich im umge­kehr­ten Fall, wenn eine Stu­die ermit­telt hät­te, dass wei­ße Babies nega­tiv auf schwar­ze Ärz­te reagie­ren. Frei­lich: Es kann ja stim­men, es stimmt viel­leicht sogar. Aber was fol­gern wir dar­aus? Dass schon Babies etwas unter­schei­den, das es gar nicht gibt? 

Total
0
Shares
Vorheriger Beitrag

21. August 2020

Nächster Beitrag

23. August 2020

Ebenfalls lesenswert

Ein Zwischenruf aus den Ferien

Ber­tels­mann-Stu­die: „96 Pro­zent der Mus­li­me ste­hen hin­ter der erfolg­rei­chen Sozi­al­po­li­tik der Par­tei­en- und Staats­füh­rung!„Spie­gel online: „Nach mona­te­lan­gem Schwei­gen…

28. Juli 2018

Als Eig­nungs­test für die Zulas­sung zum Sozio­lo­gie­stu­di­um soll­ten alle Kan­di­da­ten einen Auf­satz über das The­ma schrei­ben: „Pro­gnos­ti­zie­ren Sie,…

Februar 2016

Wir kom­men zur Monats­end­fi­gur. Die Dame spiel­te u.a. die Wal­del­bin Tau­ri­el im „Hob­bit”, auf dass auch unser­eins sei­ne…

März 2016

Wir kom­men zur Monatsendfigur:  31. März 2016 Unter der Schlag­zei­le „Demo­kra­tie in Gefahr“ kom­men­tiert die FAZ: „Demo­kra­tie ist mehr…