Der Einzige und sein Eigentum

Aus dem Orden der Brü­der und Schwes­tern des beschä­dig­ten Kli­mas hört man zuletzt ver­mehrt die Bot­schaft, dass Eigen­tum zwar nicht mehr Dieb­stahl, son­dern noch schlim­mer, näm­lich ein Bei­trag zur Gene­ral­welt­an­bren­nung sei, und die Zukunft dem Ver­zicht auf Pri­vat­be­sitz gehö­re, weil man ja alles – Woh­nung, Elek­tro­au­to, Essen, Haus­tier, Uni­sex-Klei­dung, aber auch die ste­ri­li­sier­te Nach­ba­rin und den per­sön­li­chen Betreu­ungs­asy­lan­ten bzw. ‑kli­ma­f­lücht­ling – gut kom­mu­nis­tisch tei­len kön­ne; wer braucht schon eine Woh­nung, ein Auto, Schu­he, den Lap­top oder das Fahr­rad rund um die Uhr? Mit einem Wort: Erst wenn you will own not­hing – also noch weni­ger als in der Sowjet­uni­on –, ist das Kli­ma geret­tet, und die Erde, nicht bloß ein biss­chen Land, gehört Ihnen.

Total
1
Shares
Vorheriger Beitrag

28. Februar 2021

Nächster Beitrag

2. März 2021

Ebenfalls lesenswert

12. Januar 2019

„Sieh da! Sieh da, Relo­ti­us, Die Kra­ni­che des Ibykus!” – PS: „Sieh da! Sieh da, Timo­teus, Die Enten des Relo­ti­us!”(Leser…

6. September 2018

Das Touret­te-Syn­drom zwingt den an Kopro­la­lie Lei­den­den, immer wie­der schmut­zi­ge Wor­te wie „Schei­ße! Fot­ze! Arsch­loch!” aus­zu­ru­fen. Vie­le patho­lo­gi­sche…