Handlungsjournalismus, live beobachtet

Der zivil­cou­ra­gier­te Mensch in der Leder­ja­cke, der hier einer vor Volks­po­li­zis­ten weg­lau­fen­den feind­lich-nega­ti­ven Per­son zuge­ge­ben rot­wür­dig das Bein weg­tritt, aber den mut­maß­li­chen Het­zer damit zu Fall bringt, auf dass die Beam­ten sei­ner hab­haft wer­den kön­nen, ist der Geschäfts­füh­rer des Deut­schen Jour­na­lis­ten­ver­ban­des in Thü­ri­gen und heißt Sebas­ti­an Scholz. So sieht vor­bild­li­che Mit­wir­kung an der Arbeit der Staats­or­ga­ne aus! Haben Sie das gese­hen, Rest­le? Nicht immer nur von Hal­tungs­jour­na­lis­mus schwät­zen. Die Zeit des Hand­lungs­jour­na­lis­mus ist gekommen!

PS: Leser *** macht mich dar­auf auf­merk­sam, dass es sich um eine Abwehr­tat han­del­te – oder zumin­dest um einen Prä­ven­tiv­an­griff. Der DJV Thü­rin­gen teil­te vor einer Woche mit:

Total
12
Shares
Vorheriger Beitrag

Meldung des Tages

Nächster Beitrag

8. Mai 2021

Ebenfalls lesenswert

26. November 2018

In einem Restau­rant in Ber­lin-Mit­te erscheint eine Frau mit einem Stoß Bücher, stellt sich als mobi­le Buch­händ­le­rin vor…

2. August 2018

Also wenn Sie ich fra­gen, ich genie­ßen den Som­mer: die gött­li­che Mit­tags­hit­ze im Vor­al­pen­land auf dem Renn­rad oder…

13. März 2019

Wie wird Deutsch­land im Aus­land wahrgenommen?  Als ein Land vol­ler Kre­tins, ver­tre­ten von Kre­tins – man ach­te inson­der­heit…