Das Wort zum Sonntag

Als ers­tes sol­len Sie glau­ben, dass jedes Extrem­wet­ter­er­eig­nis auf den Kli­ma­wan­del zurück­zu­füh­ren ist.

Dann sol­len Sie glau­ben, dass der Kli­ma­wan­del zu erheb­li­chen Tei­len oder sogar voll­stän­dig aus mensch­li­chen Tätig­kei­ten resultiert.

Als nächs­tes sol­len Sie glau­ben, dass der Kli­ma­wan­del hoch­ge­fähr­lich und aus­schließ­lich mit Nach­tei­len ver­bun­den ist, wes­halb zu sei­ner Bekämp­fung extre­me Mit­tel wie die Abschaf­fung der Indus­trie und der Mobi­li­tät recht sind.

Sodann müs­sen Sie an die Exis­tenz einer soge­nann­ten Mensch­heit glau­ben, die imstan­de ist, ein­heit­lich zu han­deln und sich glo­bal so zu orga­ni­sie­ren, dass sie kaum noch Koh­len­di­oxid pro­du­zie­ren und auf die­se Wei­se den Kli­ma­wan­del been­den wird.

Zur Erleich­te­rung Ihrer Auf­nah­me­be­reit­schaft für den Gesamt­ka­te­chis­mus emp­fiehlt es sich zudem, fest dar­an zu glau­ben, dass zur End­lö­sung der Kli­ma­fra­ge nur die soge­nann­ten erneu­er­ba­ren (und im Netz spei­cher­ba­ren) Ener­gien tau­gen, deren Gene­ra­to­ren Ihnen grü­ne Sub­ven­ti­ons­ab­grei­fer über­all ins Land gestellt haben, aber kei­nes­wegs die weit­ge­hend kli­ma­neu­tra­le, in ihren Res­sour­cen prak­tisch unbe­grenz­te Atomenergie.

Über­dies sol­len Sie glau­ben, dass Deutsch­land – wie bereits beim Atom­aus­stieg, bei der Euro­ret­tung, bei der Auf­nah­me von Migran­ten und beim zeit­wei­sen Kampf gegen den Bol­sche­wis­mus – bei der Kli­ma­ret­tung die glo­ba­le Füh­rungs­rol­le innehat.

Als letz­tes und anspruchs­volls­tes Cre­do quia absur­dum sol­len Sie die Über­zeu­gung anneh­men, dass die grü­ne Kli­ma­ma­fia, also Leu­te, die mehr­heit­lich auf Steu­er­zah­ler­kos­ten leben, weil sie kei­nen ver­nünf­ti­gen Beruf gelernt und nie etwas von all­ge­mei­nem Nut­zen geschaf­fen haben, genau jene Jesui­ten­trup­pe stel­len wird, der Sie zwar nicht unbe­dingt Ihr Geld und Ihre Kin­der, aber die Ret­tung des Welt­kli­mas getrost anver­trau­en dürfen.

Und wenn Sie schließ­lich eines Tages ver­armt, kol­lek­ti­viert, zen­siert, über­wacht und Ihrer indi­vi­du­el­len Frei­hei­ten beraubt in einem öko­so­zia­lis­ti­schen Maß­nah­me­staat leben, aber das Kli­ma sich immer noch mun­ter wan­delt, wer­den Sie fest­stel­len, dass das Ihr gerings­tes Pro­blem ist.

 

Total
162
Shares
Vorheriger Beitrag

Die Rückkehr der Stasi

Nächster Beitrag

20. Juli 2021

Ebenfalls lesenswert

23. Oktober 2019

„Man kann hin­ge­hen, wo man will”, sagt ein guter Bekann­ter, „zu wel­cher Ver­an­stal­tung auch immer, man lan­det stets…

6. Februar 2018

Freund *** berich­tet von einem Gespräch mit einem befreun­de­ten Deutsch­leh­rer, der gemein­sam mit ande­ren huma­ni­tär beweg­ten Kol­le­gen in…

23. Juni 2019

Der Angriff auf die Zivi­li­sa­ti­on kommt wie­der aus Deutschland.                                      *** Ob der 2018er Jahr­gang der Acta diur­na…

28. Dezember 2018

Auf die Fei­er­ta­ge zurück­bli­ckend, muss man wohl all­mäh­lich ein neu­es „Nar­ra­tiv” der Weih­nachts­ge­schich­te konstatieren. Vom aktu­el­len Papst über…