4. August 2021, Nachtrag

Nach­dem ich dem har­ten, aber not­wen­di­gen Durch­grei­fen der Ber­li­ner Poli­zis­tin­nen gegen die Pro­vo­ka­teu­rin­nen aus der Quer­den­ke­rin­nen­sze­ne den ers­ten heu­ti­gen Ein­trag gewid­met habe, soll aus Chro­nis­tin­nen­pflicht der zwei­te Teil um die Fra­ge krei­sen: Aber war die behörd­li­che Tracht Prü­gel auch in der Sache gerechtfertigt?

Na was denn sonst! Ein paar Mel­dun­gen der letz­ten 24 Stun­den mögen es verdeutlichen.

„Eine Stu­die der Uni­ver­si­tät Stock­holm zur Übersterb­lich­keit in Euro­pa für 2020 gibt ihm eher recht. Dem­nach hat­ten zwei Drit­tel aller euro­päi­schen Län­der bedeu­tend höhe­re Übersterb­lich­keits­ra­ten zu ver­zeich­nen als Schwe­den. ‚Es zir­ku­liert ein Mythos, dass Schwe­den beson­ders hart getrof­fen wur­de. Das stimm­te für den Mai 2020. Aber jetzt nicht mehr’, sagt Stu­di­en­lei­ter Fre­drik Ljung­q­vist. Ande­re Län­der, auch Deutsch­land, hät­ten lei­der stark bei Todes­zah­len aufgeholt. (…)
Auch im Pan­de­mie­ver­lauf sind die Unter­schie­de zum Lockdown­europa über­ra­schend gering. Im letz­ten Som­mer san­ken die rela­ti­ven Covid-Wer­te für Tote und Inten­siv­pa­ti­en­ten auch in Schwe­den deut­lich ab. Genau­so wie in Lock­down­län­dern. Wie im Rest Euro­pas stie­gen sie dann zur zwei­ten Wel­le vor Weih­nach­ten an. Wie über­all gehen sie jetzt wie­der zurück.”

(Wei­ter hier)

(Wei­ter hier)

(Wei­ter hier)

(Wei­ter hier)

Die Bun­des­re­gie­rung indes steu­ert die Tan­ke­rin Deutsch­land mit ruhi­ger Hand durch die Kri­se. Heu­te mel­det Welt-online:

„Kon­kret sei dem­nach neben einer hohen Impf­quo­te ‚durch­gän­gig und inzi­denz­un­ab­hän­gig’ das wei­te­re Ein­hal­ten von Basis-Maß­nah­men wie Abstand, Hygie­ne und Mas­ken­tra­gen nötig – und zwar über­all dort, wo in geschlos­se­nen Räu­men vie­le Men­schen zusam­men­tref­fen, bei denen der Impf­sta­tus nicht bekannt ist, oder unter denen beson­ders ver­letz­li­che Per­so­nen sein könn­ten. Die Not­wen­dig­keit zum ver­pflich­ten­den Tra­gen einer medi­zi­ni­schen Schutz­mas­ke erge­be sich somit ‚bis ins Früh­jahr 2022’ ins­be­son­de­re im öffent­li­chen Nah- und Fern­ver­kehr sowie im Ein­zel­han­del – ‚für alle, auch für Geimpf­te und Genesene’.”
(Wei­ter hier.)

Mit einem Satz: Jawohl, die soge­nann­ten „Quer­den­ker” haben zurecht eins aufs Maul gekriegt. Auch im Hin­blick auf all­fäl­li­ge künf­ti­ge Grund­rechts­ein­schrän­kun­gen, Ent­eig­nun­gen und ande­re Pro­phy­la­xen zur deut­schen Ret­tung des Weltklimas.

Total
1
Shares
Vorheriger Beitrag

4. August 2021

Nächster Beitrag

Das BVerfG-Urteil in einem Satz

Ebenfalls lesenswert

31. März 2020

Mit einem Wein bin ich – unge­fähr wie mit einem Men­schen – zufrie­den, wenn er Cha­rak­ter oder zumin­dest…

30. September 2020

Lasst tau­send Netz­fun­de blühen!                                  ***                                  ***                                  ***                                  *** Leser *** hat „beim Stö­bern im…

4. August 2020

Elon Musk ist der Sohn eines Inge­nieurs, er hat in Phil­adel­phia VWL und Phy­sik stu­diert (kei­ne Ahnung, wie…