Der grüne Wahlkampfkanal teilt mit

Lei­der geht aus der Unter­su­chung nicht her­vor, ob die Des­in­for­ma­tio­nen, die Frau Baer­bock, sofern der Name stimmt, über sich selbst und ihren uner­hör­ten Lebens­lauf ver­brei­tet hat, mit­ge­zählt wurden.

Über Olaf Scholz wer­den kei­ne Falsch­in­for­ma­tio­nen ver­brei­tet, hat die­sel­be Unter­su­chungs­kom­mis­si­on ermit­telt. Was mich nicht wun­dert: Über den Mann gibt es ja nicht mal Informationen.

PS: Bezie­hungs­wei­se doch, aber er ver­sucht sie zu unterdrücken.

Und das Gedächt­nis der Men­schen ist kurz.

 

Total
5
Shares
Vorheriger Beitrag

9. September 2021

Nächster Beitrag

11. September 2021

Ebenfalls lesenswert

26. März 2020

Sehe­ri­sche Fähigkeiten?                                   *** „Das Wort Bür­ger bedeu­tet nicht, dass die Bür­ger für das bür­gen, was ande­re ange­rich­tet…

7. Februar 2020

Quod erat demonstrandum:   Hab’s sofort wie­der­holt, bis sie die Sei­te sper­ren und dann end­lich löschen. Mar­tin Sellner!…

Späterer 1. September 2018

Wolf­gang Klein, Spre­cher der Gene­ral­staats­an­walt­schaft Sach­sen, hat gegen­über Publi­co erklärt: „Nach allem uns vor­lie­gen­den Mate­ri­al hat es in…

Das Wort zum Sonntag

Als ers­tes sol­len Sie glau­ben, dass jedes Extrem­wet­ter­er­eig­nis auf den Kli­ma­wan­del zurück­zu­füh­ren ist. Dann sol­len Sie glau­ben, dass der…