Prosit Neujahr!

Hoch­ge­schätz­te Damen, geehr­te Her­ren, Diver­se sämt­li­chen Schlages!

Freu­en Sie sich auch auf ein neu­es Jahr mit noch mehr:

— Geschlech­tern,
— Windrädern,
— Goldstücken,
— Toleranz,
— kon­struk­ti­ven, kli­ma­freund­li­chen Verboten,
— Vielfalt,
— Buntheit,
— Weltoffenheit,
— Kapitalismuskritik,
— end­lich auf­ge­spür­ten und auf den Index gesetz­ten Unwörtern,
— Per­so­nal­wech­sel bei begrenz­tem Serviceangebot,
— Unter­neh­men, die nicht insol­vent sind, son­dern nur auf­hö­ren zu verkaufen,
— Semi­na­ren gegen wei­ßen Rassismus,
— Soli­da­ri­täts­er­klä­run­gen der Kul­tur­schaf­fen­den an die Regierung,
— weiß­brot­feind­li­chen State­ments von Weißbroten,
— Kohlenstoffdioxidausstoßbekämpfungskampagnen,
— Alarm­ru­fen wegen erhöh­ter jähr­li­cher Durch­schnitts­tem­pe­ra­tu­ren an allen Orten der Welt im Ver­gleich zu allen ande­ren Orten,
— Poli­zei­ein­sät­zen gegen Hass und Hetze,
— elek­tro­ni­scher Überwachung,
— grü­nem Kriegs­ge­schrei Kampfesmut,
— deut­schen Export­waf­fen mit Tier­na­men (schwe­rer Pan­zer „Eich­hörn­chen”),
— auf den Stra­ßen kle­ben­den Klimajugendlichen,
— pädo­phi­len Woken auf Mast(darm)odon,
— unge­deck­tem, aber fri­schem Zentralbankgeld,
— deut­schen Steu­er­mil­li­ar­den für die Ukraine,
— deut­schen Steu­er­mil­li­ar­den für Afrika,
— deut­schen Steu­er­mil­lar­den für die EU,
— deut­schen Steu­er­mil­li­ar­den für Nun-sind-se-halt-hier,
— ein­wan­dern­den Analphabeten,
— gefal­le­nen Hür­den für deren bal­di­ge Einbürgerung,
— aus­wan­dern­den Kar­tof­feln mit Beruf, Stu­di­um und fal­scher Hautfarbe,
— Kraftswerksabschaltungen,
— Fleisch­ver­zichts- und Insektenfresspredigten,
— dem Chris­tus abschwö­ren­den und nach inner­welt­li­cher Erlö­sung schmach­ten­den Pfaffen,
— Muez­zi­nen, Mina­ret­ten und Moscheen,
— neu ent­deck­ten Völ­ker­mor­den und ande­ren his­to­ri­schen Ver­bre­chen wei­ßer Suprematisten,
— kul­tur­sen­si­bel umbe­nann­ten Stra­ßen, Stif­tun­gen und Berggipfeln,
— Elek­tro­au­tos ohne Strom,
— Faktencheckern,
— frei­wil­li­gen Maskenträgern,
— Fäl­len von Long Covid unter Nichtselbständigen,
— plötz­lich und uner­war­tet am Kli­ma­wan­del Verstorbenen,
— total wit­zi­gen Sen­ten­zen von Slee­py Joe Biden,
— fest­ge­nom­me­nen Quer­den­ker- und Putschistenköchen,
— muti­gen oppo­si­ti­ons­kri­ti­schen Jour­na­lis­ten und TV-Unterhaltern,
— gegen Ras­sis­mus nie­der­knien­den Sportlern,
— an die Her­kunfts­län­der zurück­ge­ge­be­nen Raub­kunst­wer­ken (neh­men sie auch unrecht­mä­ßig hier leben­de Migran­ten zurück? Stra­ßen, Schie­nen, Häfen, Schu­len und Kran­ken­häu­ser dür­fen sie natür­lich behalten…),

— knuf­fi­gen Kom­mu­nis­ten und sym­pa­thi­schen Links­ex­tre­mis­ten auf Spie­gel-Titeln,
— über­führ­ten und z.T. zu lang­jäh­ri­gen Haft­stra­fen ver­ur­teil­ten wei­ßen Sexisten,
— spon­ta­nen Stra­ßen­folk­lo­re­ver­an­stal­tun­gen der belieb­ten Enter­tai­ner „Ein­mann” und „Zwei­grup­pen”,
— haupt- und ehren­amt­li­chen Verfassungsschützern,
— Stu­di­en­ab­bre­chern, die bei den Grü­nen eine poli­ti­sche Hei­mat finden,
— Steu­er­mit­teln für den „Kampf” gegen „rechts”,
— Haus­durch­su­chun­gen bei Staatsdelegitimierern,
— öffent­lich-recht­li­chen Durchhalteappellen?

Dann sind Sie im Klei­nen Eck­la­den an der rich­ti­gen Adresse!

In der DDR gab es einen Witz, der ging so:
Tref­fen sich zwei SED-Genos­sen. Sagt der eine: „Hast du schon gehört, nach dem nächs­ten Par­tei­tag leben wir im Kommunismus!”
Ent­geg­net der ande­re: „Mich kannst du nicht scho­cken. Ich habe Krebs.”

In die­sem Sin­ne wün­sche ich Ihnen ein heils­durch­glüh­tes 2023!

***

Und möge auch die Ukrai­ne im kom­men­den Jahr ihre Kriegs­zie­le erreichen!

(Haupt­sa­che, die ukrai­ni­schen Kämp­fer erfah­ren nicht zu früh, wofür sie ihr Leben in die Schan­ze schlagen.)

PS: „Zu der ukrai­ni­schen App Diia” schreibt Freund ***: „Die wur­de noch vor Coro­na gestar­tet, es geht dar­um, Büro­kra­tie abzu­bau­en. Ummel­dun­gen etc. sind durch upload von Woh­nungs­ge­ber­be­schei­ni­gung mög­lich, dadurch muss man nicht aufs Amt.
Coro­na-Zer­ti­fi­ka­te konn­te man dort erst ab Som­mer 21 hoch­la­den, vor­her hat­te Diia nicht die Funk­tio­nen, die z.B. ‚Cov­Pass’ vom RKI hat (und die es in prak­tisch jedem Land außer­halb Afri­kas gibt).
Die Impf­quo­te in der Ukrai­ne liegt bei weni­ger als 40% (zum Ver­gleich Russ­land: ca. 60%). Die Ukrai­ne hat im Gegen­satz zu Russ­land auch kei­nen Regie­rungs­spre­cher, der Unge­impf­te als ‚irre’ belei­digt hat. Dass aus­ge­rech­net die Ukrai­ne zum Mus­ter­land des gre­at reset wer­den soll­te, ist eine ziem­lich gewag­te These.”

PPS: Hier geht’s weiter.

 

Vorheriger Beitrag

30. Dezember 2022

Nächster Beitrag

R. I. P.

Ebenfalls lesenswert

1. August 2022

Ges­tern habe ich es doch getan und mir zumin­dest die Ver­län­ge­rung des End­spiels der Fuß­ball-Euro­pa­meis­ter­schaft der Damen ange­schaut.…

27. Oktober 2022

Sie pre­di­gen Bunt­heit und behaup­ten zugleich, es gebe gar kei­ne Farben. *** Allein die Erwä­gung, was in den…

31. August 2022

„Viel­falt ist die Zei­tungs­ge­quat­sche­s­tan­ze, mit der den Lesern und den sons­ti­gen Bür­gern ein­ge­re­det oder ein­ge­trich­tert wer­den soll, sie…

Ein Scherz zum Samstag

„Sie wer­den mir das sicher erklä­ren kön­nen”, schreibt Leser ***, mir die­ses State­ment eines Her­ren zusen­dend, der damit…