8. März 2023, Международный женский день

Käme eine Fee zu mir mit der berühm­ten Wunsch­er­fül­lungs­of­fer­te, ich wür­de ihr sagen: Ver­an­las­se bit­te (Feen duzt man merk­wür­di­ger­wei­se immer), dass ich mich für nichts mehr inter­es­sie­ren muss, das auch in einer Zei­tung ste­hen könnte.

Kommt sie? …?

Nein.

O je. Na dann los.

***

Wie hoch füh­ren die „Schwurb­ler” eigent­lich inzwischen?

News­week nennt „die zehn größ­ten Unwahr­hei­ten – die seit Jah­ren als falsch bekannt sind, nicht erst kürz­lich erkannt oder bewie­sen wur­den –, die von Ame­ri­kas füh­ren­den Ver­tre­tern des öffent­li­chen Gesund­heits­we­sens, gewähl­ten und nicht gewähl­ten Beam­ten und inzwi­schen dis­kre­di­tier­ten Aka­de­mi­kern ver­brei­tet wurden:

1. Das SARS-CoV-2-Coro­na­vi­rus ver­ur­sacht eine um meh­re­re Grö­ßen­ord­nun­gen höhe­re Sterb­lich­keits­ra­te als die Grippe.
2. Jeder­mann ist einem erheb­li­chen Risi­ko aus­ge­setzt, an die­sem Virus zu sterben.
3. Nie­mand besitzt einen Immun­schutz dage­gen, weil die­ses Virus völ­lig neu ist.
4. Infi­zier­te Men­schen ohne Sym­pto­me sind die Haupt­trei­ber der Ausbreitung.
5. Abrie­ge­lungs­maß­nah­men – Schlie­ßung von Schu­len und Unter­neh­men, Aus­gangs­sper­ren, Ein­stel­lung der medi­zi­ni­schen Ver­sor­gung, die nicht mit COVID in Ver­bin­dung steht, und des Rei­se­ver­kehrs – wer­den das Virus stop­pen oder beseitigen.
6. Mas­ken schüt­zen alle und stop­pen die Ausbreitung.
7. Das Virus hat einen natür­li­chen Ursprung; die Behaup­tung, es stam­me aus einem Labor, ist eine Verschwörungstheorie.
8. Leh­rer sind beson­ders gefährdet.
9. COVID-Impf­stof­fe stop­pen die Aus­brei­tung der Infektion.
10. Ein­zig die Imp­fung erzeugt Immunschutz.”

Die Covid-19-Lek­ti­on ist „demo­kra­tie­theo­re­tisch” womög­lich viel bedeut­sa­mer als medi­zi­nisch. Mit Aus­nah­me von Schwe­den haben sich die Regie­run­gen in sämt­li­chen west­li­chen Län­dern dik­ta­to­ri­sche Befug­nis­se ange­maßt und schließ­lich wie Dik­ta­to­ren auf­ge­führt. Sou­ve­rän ist seit­dem, wer dar­über ent­schei­det, wann jener Ernst­fall ein­ge­tre­ten ist, der die Grund­rech­te und sogar die Gewal­ten­tei­lung außer Kraft setzt. Sie wis­sen jetzt, dass es funk­tio­niert und wie es funk­tio­niert. Sie wis­sen jetzt, dass Men­schen eher ihre Gesund­heit aufs Spiel set­zen als ihre Grup­pen­zu­ge­hö­rig­keit. Sie wis­sen jetzt, dass die Men­schen den sozia­len Tod so sehr fürch­ten wie den bio­lo­gi­schen. Sie wis­sen jetzt, dass eine Mehr­heit der Men­schen in west­li­chen Gesell­schaf­ten glaubt, der Staat sei ihr Freund und die Regie­rung sei an ihrem Wohl­erge­hen inter­es­siert. Sie wis­sen jetzt (erst recht), dass fast alle Jour­na­lis­ten und Wis­sen­schaft­ler käuf­lich, zumin­dest lenk­bar oder wenigs­tens fei­ge sind. Sie wis­sen jetzt, dass sich die Ein­woh­ner einer moder­nen Groß­stadt min­des­tens eben so leicht mani­pu­lie­ren, indok­tri­nie­ren und ein­schüch­tern las­sen wie die Bewoh­ner eines mit­tel­al­ter­li­chen Dorfes.

Sogar den Coro­na-Spar­ta­kis­ten bei der taz dämmert’s.

War­um gera­de das sozia­lis­ti­sche, bei jedem woken Blöd­sinn an der Tete mar­schie­ren­de Schwe­den die Aus­nah­me bil­de­te, ist mir gleich­wohl schlei­er­haft. Die Schwe­den haben übri­gens, wor­auf mich Leser *** wie­der­holt hin­weist, eine ähn­lich hohe Impf­quo­te wie ’schland. Viel­leicht was Genetisches?

Es geht ziem­lich zur Sache:

„Sie wer­den sehen, dass Pfi­zer, wie es scheint, wuss­te, dass die mRNA-Impf­stof­fe gar nicht funktionierten.
Sie wer­den sehen, dass sich die Inhalts­stof­fe der mRNA-Injek­tio­nen, inklu­si­ve der Lipid-Nano­par­ti­kel (LNP), inner­halb weni­ger Tage im gan­zen Kör­per ver­tei­len, und sich in der Leber, den Neben­nie­ren, der Milz und den Eier­stö­cken anreichern.
Sie wer­den sehen, dass Pfi­zer und die FDA wuss­ten, dass die Injek­tio­nen die Her­zen von Min­der­jäh­ri­gen schä­dig­ten, und dass sie den­noch Mona­te war­te­ten, bis sie die Öffent­lich­keit informieren.
Sie wer­den sehen, dass 61 Men­schen an Schlag­an­fall ver­star­ben – die Hälf­te der Schlag­an­fall-Neben­wir­kun­gen gab es inner­halb weni­ger Tage nach der Injek­ti­on – und dass 5 Men­schen an Leber­schä­den star­ben, wobei wie­der­um vie­le der Leber­schä­den kurz nach der Injek­ti­on auftraten.
Sie wer­den neu­ro­lo­gi­sche Ereig­nis­se, kar­dia­le Ereig­nis­se, Schlag­an­fäl­le, Hirn­blu­tun­gen, sowie Blut‑, Lun­gen- und Bein­ge­rinn­sel in gro­ßem Aus­maß sehen.
Sie wer­den sehen, dass Kopf‑, Gelenk- und Mus­kel­schmer­zen als adver­se Ereig­nis­se wei­test­ge­hend ver­brei­tet sind. Den­noch wur­den die­se von den Behör­den nicht als rou­ti­ne­mä­ßi­ge Neben­wir­kungs­war­nun­gen gemeldet.
Am meis­ten beun­ru­hi­gend ist der erkenn­ba­re Rund­um-Angriff auf die mensch­li­che Fort­pflan­zungs­fä­hig­keit: Mit Schä­den bezüg­lich der Sper­mi­en­zahl, der Hoden, der Beweg­lich­keit der Sper­mi­en; es gibt Schä­den an Eier­stö­cken, bezüg­lich der Mens­trua­ti­ons­zy­klen, der Plazenta.
Sie wer­den sehen, dass über 80 Pro­zent der Schwan­ger­schaf­ten mit Spon­tan-Abort, Abbruch oder Fehl­ge­burt endeten.
Sie wer­den sehen, dass 72 Pro­zent der adver­sen Ereig­nis­se, in einer Sek­ti­on der Doku­men­te, bei Frau­en auf­tra­ten, und dass 16 Pro­zent davon „repro­duk­ti­ve Stö­run­gen“ waren, wie Pfi­zer selbst sagt.
Sie wer­den ein Dut­zend oder mehr Bezeich­nun­gen für die Zer­stö­rung der Mens­trua­ti­ons­zy­klen von erwach­se­nen und her­an­wach­sen­den Frau­en finden.”

Wei­ter hier. Das Vor­wort zur Kind­le-Ver­si­on von „War Room/DailyClout Pfi­zer Docu­ments Ana­ly­sis Vol­un­teers’ Reports”, geschrie­ben von Nao­mi Wolf, fin­den Sie hier.

Als Twit­ter noch zum Deep Sta­te gehör­te und auf sei­nen Sei­ten die Tole­ranz durch­setz­te, wäre das nicht passiert.

Eine in der Regel Karl Marx zuge­schrie­be­ne, von ihm aber ledig­lich in einer Fuß­no­te im „Kapi­tal” zustim­mend zitier­te Sot­ti­se eines Gewerk­schaft­lers, der sie wie­der­um selbst nur zitiert, lau­tet (MEW Bd 23, S. 788): „Das Kapi­tal hat einen Hor­ror vor Abwe­sen­heit von Pro­fit oder sehr klei­nem Pro­fit, wie die Natur vor der Lee­re. Mit ent­spre­chen­dem Pro­fit wird Kapi­tal kühn. Zehn Pro­zent sicher, und man kann es über­all anwen­den; 20 Pro­zent, es wird leb­haft; 50 Pro­zent, posi­tiv wag­hal­sig; für 100 Pro­zent stampft es alle mensch­li­chen Geset­ze unter sei­nen Fuß; 300 Pro­zent, und es exis­tiert kein Ver­bre­chen, das es nicht ris­kiert, selbst auf Gefahr des Galgens.”

Marx ver­gaß, selbst­ver­ständ­lich, hin­zu­zu­fü­gen, dass die­se Aus­sa­ge erst gilt, wenn der Staat sich mit ein­zel­nen Kon­zer­nen ver­bün­det, ihnen ein Mono­pol zuschanzt und den Markt ausschaltet.

Idea­ler­wei­se befin­det sich dann auch noch das Gesund­heits­we­sen in staat­li­cher Hand, und die Medi­en sind auf Linie gebracht.

Immer­hin kon­ze­diert der Kar­dio­lo­ge Jim Liu von der Ohio Sta­te Uni­ver­si­tät, dass ein Zusam­men­hang mit den Coro­na­maß­nah­men bestehen könn­te, weil die Men­schen sich in den Zei­ten der Lock­downs und Kon­takt­be­schrän­kun­gen weni­ger bewegt haben. Dass sie heu­te unge­sün­der leben als, bei­spiels­wei­se, die DDR-Jugend, mag ich kaum glau­ben. Doch deren Her­zen schlu­gen ja nicht nur für den, son­dern sogar im Sozia­lis­mus und waren des­halb nicht so leicht kaputtzukriegen.

Mich wür­de zwei­er­lei, wie man sagt, bren­nend inter­es­sie­ren: zum einen, wie vie­le der einem Infarkt erlie­gen­den Juve­ni­len unge­impft sind, zum ande­ren, wie es um den tat­säch­li­chen Impf­sta­tus – für Ber­li­ner Abitu­ri­en­ten: tat­säch­lich = Gegen­teil von vor­ge­schützt – der Regie­rungs­mit­glie­der, ins­be­son­de­re der Reichs­not­si­re­ne Lau­ter­bach, bestellt ist.

Nach der Pandemie…

… ist vor der Pandemie.

Die glo­ba­lis­ti­schen Gau­ner trei­ben ihr Spiel mit der Unter­ta­nen­ge­sund­heit wei­ter, und die Lügen­pres­se zieht ver­läss­lich mit (wird dies aber auch tun, wenn der Wind sich dreht).

Врачи говорят, что это не ковид” – ersicht­lich haben sie auch Relo­ti­us­se unter den Übersetzern.

***

Apro­pos kor­rup­te Medien.

Seit 2018 haben Kanz­ler­amt und Bun­des­mi­nis­te­ri­en 1.471.828,47 Euro für Auf­trä­ge an Jour­na­lis­ten gezahlt; das geht aus einer Ant­wort der Bun­des­re­gie­rung auf eine Anfra­ge der AfD-Frak­ti­on her­vor. Die stets sau­ber in Tran­chen à drei­ßig Sil­ber­lin­ge gezahl­ten Beträ­ge wur­den den Jour­na­lis­ten „für Mode­ra­tio­nen, Tex­te, Fort­bil­dun­gen, Vor­trä­ge und ande­re Ver­an­stal­tun­gen” – Swin­ger? Karao­ke? Buka­ke? Peri­ne­um Sun­ning? – auf die Kon­ten geschau­felt. 875.231,92 Euro­nen gin­gen an Ange­hö­ri­ge des öffent­lich-recht­li­chen Rund­funks, 596.596,55 Euro erhiel­ten Mit­ar­bei­ter pri­va­ter Medien.

Kei­ne Aus­kunft erteil­te die Bun­des­re­gie­rung über jene Hono­ra­re, die der Bun­des­nach­rich­ten­dienst an Jour­na­lis­ten zahl­te; die Kol­la­bo­ra­teue­re des Geheim­diens­tes sei­en näm­lich „beson­ders schützenswert“.

Stel­len Sie sich mal vor, was los wäre, wenn die Genos­sen Medi­en­schaf­fen­den Vor­trä­ge für AfD-Leu­te geschrie­ben oder Ver­an­stal­tun­gen der Teu­fels­bünd­ner mode­riert hätten!

***

Ich habe in mei­nem Leben eini­ge dum­me Men­schen ken­nen­ge­lernt, aber die Dümms­ten waren immer Schau­spie­ler. (Außer Ihnen selbst­ver­ständ­lich, Madame!)

PS: Die­se Aus­sa­ge ist inso­fern nicht reprä­sen­ta­tiv, als ich kei­nen Grü­nen-Poli­ti­ker per­sön­lich kenne.

PPS und bei­sei­te gesagt: Es liegt natür­lich auch dar­an, dass es sich meis­tens um his­trio­ni­sche Per­sön­lich­kei­ten han­delt, was dumm­heits­ver­stär­kend wirkt, und dass sie über alles mit­re­den, weil sie als Schau­spie­ler erfolg­reich sind und des­halb stän­dig nach Din­gen gefragt wer­den, von denen sie kei­ne Ahnung haben. Last but not least spre­chen sie zumin­dest auf der Büh­ne aus­wen­dig gelern­te Tex­te von Leu­ten, die viel klü­ger sind als sie, wes­halb ihre per­sön­li­chen Äuße­run­gen beson­ders ent­täu­schend wirken.

***

Cha­rak­ter­na­tu­ren, wohin man schaut, auch bei den Genos­sen der par­tei­ischen bzw. par­tei­na­hen Wissenschaften.

Bei dem weiß man nicht, ob er’s wenigs­tens für Geld macht.

Also nie!

Der Bub, steht in der Schrott­sam­mel­stel­le, ist übri­gens Mit­glied der „Gesell­schaft zur wis­sen­schaft­li­chen Unter­su­chung von Para­wis­sen­schaf­ten”. Viel­leicht fängt er ja mal damit an.

Hier, bei die­sem Her­ren zum Beispiel.

(NOAA: Natio­nal Ocea­nic and Atmo­sphe­ric Admi­nis­tra­ti­on der USA)

Ich sage Ja! zum Klimawandel.

***

Ein The­ma hat­ten wir heu­te noch nicht.

***

Fas­sen wir zusammen:

(Bernd Zel­ler)

***

Hier spricht der Sponsor.

Acht Prü­fun­gen muß es bestehen: Das KUM-Meisterstück
Die­ser seit 100 Jah­ren von der Kunst­stoff- und Metall­wa­ren­fa­brik in Erlan­gen gefer­tig­te Blei­stift­spit­zer wird als KUM-Mas­ter­pie­ce von Grafikern, Zeich­nern und Schrei­bern in aller Welt hoch geprie­sen und gerühmt, wäh­rend er hier­zu­lan­de fast unbe­kannt und schwer zu krie­gen ist. Der Grund für den (auf You­Tube ein­seh­ba­ren) Kult: Das fein­werk­tech­ni­sche Meis­ter­werk spitzt den Blei­stift in zwei Stu­fen. Das ers­te Mes­ser legt die Gra­phit­mi­ne unter dem Holz frei, das zwei­te wid­met sich dann der Mine und spitzt sie je nach Ansatz­win­kel in die für Schreib- oder Schraf­fur­zwe­cke opti­ma­le Form. Fas­zi­nie­rend ist es, allein den auf 64 HRC gehär­te­ten Mes­sern aus Koh­len­stoff­stahl bei ihrer Fein­ar­beit an Holz und Gra­phit zuzu­se­hen. – Näher kom­men Sie die­sem klei­nen Wun­der­werk mit sei­nen acht Qua­li­täts­prü­fun­gen hier.

Da Sie als Klo­novs­ky-Leser dem Klo­novs­ky-Ver­le­ger prin­zi­pi­ell sym­pa­thisch sind, gewährt Ihnen die Tho­mas-Hoof-Grup­pe einen Rabatt von fünf Pro­zent (außer bei Büchern). Bit­te bei der Bestel­lung ein­fach den Code „Actadiurna5“ eingeben.

(Das war eine Anzeige.)

***

Das Elend der Recht­schreib­re­form in einem Begriff.

Denn gera­de in zu gro­ßen Woh­nun­gen fühlt der Mensch sich oft allein beim Stehen.

***

Die Bild­un­ter­schrift des Epöch­leins steu­er­te unlängst die im Fel­de der Men­schen­rechts­ver­tei­di­gung unbe­sieg­te und irgend­wie auch unbe­sieg­ba­re Zeit bei.

Hero­is­mus kol­li­diert mit den Men­schen­rech­ten. Hät­ten Sie’s gewusst?

***

„Stu­di­en zur lin­ken und rech­ten Psy­cho­lo­gie haben durch­weg fest­ge­stellt, dass Lin­ke eher mani­pu­la­ti­ve, eigen­nüt­zi­ge und all­ge­mein anti­so­zia­le Per­sön­lich­keits­merk­ma­le auf­wei­sen. Zum Bei­spiel haben Lin­ke eine unge­wöhn­lich nied­ri­ge Ekel­emp­find­lich­keit. Die poli­ti­sche Aus­rich­tung einer Per­son kann mit 95%iger Genau­ig­keit vor­her­ge­sagt wer­den, indem man die Reak­ti­on ihres Gehirns auf ein ekel­haf­tes Bild beobachtet.

Trotz der Behaup­tun­gen der Lin­ken, dass ihre Ideo­lo­gie dar­in besteht, „ein­fach ein guter Mensch zu sein“, lässt sich deren Unter­stüt­zung für die Umver­tei­lung von Wohl­stand am bes­ten anhand der psy­cho­lo­gi­schen Merk­ma­le ‚Gemein­schafts­ge­rech­tig­keit’ (Egalitarismus/Gleichheit), bös­wil­li­ger Neid, Gehäs­sig­keit, Ego­is­mus und der Bereit­schaft jeman­dem ‚insti­tu­tio­nel­len Scha­den’ zuzu­fü­gen (Ver­let­zung unschul­di­ger Men­schen zum ‚höhe­ren Wohl’), vor­her­sa­gen. Das ste­reo­typ lin­ke Ver­hal­ten des ‚Opfer­si­gna­li­sie­rens’ kor­re­liert mit Per­sön­lich­keits­merk­ma­len wie Nar­ziss­mus, Psy­cho­pa­thie und Machia­vel­lis­mus (amo­ra­li­sche Mani­pu­la­ti­on). Die Opfer-Selbst­dar­stel­lung lässt sich am bes­ten als emo­tio­na­le Mani­pu­la­ti­ons­tech­nik beschrei­ben, die ver­wen­det wird, um kos­ten­lo­se Res­sour­cen zu erhalten.

Im Durch­schnitt sind die Rech­ten viel glück­li­cher als die Lin­ken. Die­ses Phä­no­men wur­de einer Viel­zahl von Fak­to­ren zuge­schrie­ben, ein­schließ­lich der ideo­lo­gi­schen Ratio­na­li­sie­rung von Ungleich­heit (‚Ungleich­heit ist natür­lich’ vs. ‚Ungleich­heit ist unfair’). Die logischs­te Erklä­rung ist jedoch, dass Lin­ke für Geis­tes­krank­hei­ten prä­dis­po­niert sind. Zahl­rei­che Stu­di­en haben her­aus­ge­fun­den, dass Lin­ke weit­aus neu­ro­ti­scher sind als Rech­te und dass wei­ße Links­extre­me vier­mal häu­fi­ger psy­chisch krank sind als gemä­ßig­te Rech­te. Der­zeit ist unklar, ob die Lin­ke psy­chisch krank macht oder ob psy­chisch kran­ke Men­schen instink­tiv zur Lin­ken hin­ge­zo­gen wer­den. Bei­des kann gleich­zei­tig wahr sein.”

(Quel­le)

***

Hät­te ich das gewusst, ich hät­te syn­chron kaum län­ger getanzt.

Die Holz­wür­mer mun­keln, dass – neben dem Welt-Kor­re­spon­den­ten Han­nes Stein – noch ande­re Men­schen zu wei­nen anfin­gen, als sie die­se Nach­richt erhiel­ten: die Ange­hö­ri­gen der Opfer jener Luft­krie­ge, die der Frie­dens­no­bel­preis­trä­ger in Auf­trag gab, damit unser Pla­net ein bes­se­rer Ort werde.

***

„Wür­den Sie Deutsch­land mit der Waf­fe in der Hand verteidigen?”
„Ich darf ja nicht. Man wür­de mich doch sofort einsperren.”

 

Vorheriger Beitrag

5. März 2023

Nächster Beitrag

12. März 2023

Ebenfalls lesenswert

Almost history?

Der Abend des 30. Sep­tem­ber 1989 brach her­ein. Auf dem Gelän­de der Pra­ger Bot­schaft der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land, einem…

13. Juli 2022

Wenn man auf den Punkt brin­gen soll­te, was deut­sche Grü­ne und ande­re Bol­sche­wo­ke mit den Deut­schen vor­ha­ben, käme…

12. November 2023

Und schon wie­der ist es Sonn­tag! Schnell ist die Zeit zwi­schen den Ruhe­ta­gen des Herrn ver­zischt, gefüllt mit…

9. Juli 2023

„Einen Toast, Olig­arch?” – „Aber gern! Ich erhe­be mein Glas heut Auf den welt­wei­ten Sieg unse­rer Demokratie!” Lui­sa flie­get…