Wiedervorlage

Die Rechts­po­pu­lis­ten behaup­ten, die schon län­ger hier Leben­den haben den Glau­ben an die Kli­ma­ret­tung verloren.

Ich fra­ge euch: Glaubt ihr mit der Ampel-Regie­rung an den end­gül­ti­gen tota­len Erfolg bei der Ener­gie­wen­de? Ich fra­ge euch: Seid ihr ent­schlos­sen, SPD und Grü­nen in der Durch­set­zung der Kli­ma­zie­le durch dick und dünn und unter Auf­nah­me auch der schwers­ten per­sön­li­chen Belas­tun­gen zu folgen?

Zwei­tens: Die Rechts­po­pu­lis­ten behaup­ten, die schon län­ger hier Leben­den sind der Flücht­lings­ret­tung und der Inte­gra­ti­ons­an­stren­gun­gen müde.

Ich fra­ge euch: Seid ihr bereit, mit SPD und Grü­nen als Füh­rern der Zivil­ge­sell­schaft hin­ter der kämp­fen­den Admi­ra­lin Racke­te ste­hend die­sen Kampf mit wil­der Ent­schlos­sen­heit und unbe­irrt durch alle Schick­sals­fü­gun­gen fort­zu­set­zen, bis die Umwand­lung einer mono­to­no­eth­ni­schen, mono­to­no­kul­tu­rel­len Gesell­schaft in eine mul­ti­eth­ni­sche und mul­ti­kul­tu­rel­le Gesell­schaft unum­kehr­bar gewor­den ist?

Drit­tens: Die Rechts­po­pu­lis­ten behaup­ten, die schon län­ger hier Leben­den haben kei­ne Lust mehr, sich der über­hand neh­men­den Notfallrettungs‑, Intensivmedizin‑, Beer­di­gungs- und Auf­räum­ar­bei­ten, die die Regie­rung von ihnen for­dert, zu unterziehen.

Ich fra­ge euch: Seid ihr und sind die schon län­ger hier Leben­den ent­schlos­sen, wenn SPD und Grü­ne es wün­schen und weil das sonst nicht mehr Ange­la Mer­kels – sie lebe hoch! Hoch! Hoch! – Land ist, zehn, zwölf, und wenn nötig vier­zehn und sech­zehn Stun­den täg­lich auch kör­per­na­hen Flücht­lings­be­treu­ungs­dienst zu leis­ten und das Letz­te her­zu­ge­ben für das Gelingen?

Vier­tens: Die Rechts­po­pu­lis­ten behaup­ten, die schon län­ger hier Leben­den wehr­ten sich gegen die tota­len Migra­ti­ons­maß­nah­men der Regie­rung. Sie ver­lang­ten nach Abschie­bun­gen und Grenzschließungen.

Ich fra­ge euch: Wollt ihr die tota­le Migra­ti­on? Wollt ihr sie, wenn nötig, tota­ler und radi­ka­ler, als wir sie uns heu­te über­haupt noch vor­stel­len können?

Fünf­tens: Die Rechts­po­pu­lis­ten behaup­ten, die schon län­ger hier Leben­den haben ihr Ver­trau­en zur Bun­des­re­gie­rung verloren.

Ich fra­ge euch: Ist euer Ver­trau­en zur Regie­rung heu­te grö­ßer, fes­ter und uner­schüt­ter­li­cher denn je? Ist eure Bereit­schaft, ihr auf allen ihren Wegen zu fol­gen und alles zu tun, was nötig ist, um die Ener­gie­wen­de und die Migra­ti­on zum sieg­rei­chen Ende zu füh­ren, eine abso­lu­te und uneingeschränkte?

Ich fra­ge euch als sechs­tes: Seid ihr bereit, von nun ab eure gan­ze Kraft ein­zu­set­zen und der Kli­ma­ret­tungs­front die Mit­tel zur Ver­fü­gung zu stel­len, die sie braucht, um die Erd­er­wär­mung zu stop­pen und zugleich dem Rechts­po­pu­lis­mus einen töd­li­chen Schlag zu versetzen?

Ich fra­ge euch sie­ben­tens: Gelobt ihr auf den Koran, dass die schon län­ger hier Leben­den mit star­ker Moral hin­ter den Kli­ma­ak­ti­vis­ten ste­hen und ihnen alles geben wer­den, was sie nötig haben, um die Kli­ma­zie­le zu erkämpfen?

Ich fra­ge euch ach­tens: Wollt ihr, ins­be­son­de­re ihr Geschlechts­ge­nos­sin­nen Gre­ta Thun­bergs, dass die Regie­rung dafür sorgt, dass auch die schon län­ger hier leben­de Frau ihre gan­ze Kraft den Kli­ma­zie­len und den Flücht­lings­auf­nah­me­an­stren­gun­gen zur Ver­fü­gung stellt und über­all da, wo es nur mög­lich ist, über Quo­ten­re­ge­lun­gen und das unein­ge­schränk­te Recht auf Abtrei­bung geför­dert wird?

Ich fra­ge euch neun­tens: Bil­ligt ihr, wenn nötig, die radi­kals­ten Maß­nah­men gegen einen klei­nen Kreis von Drü­cke­ber­gern, Dele­gi­ti­mie­rern und Het­zern, die mit­ten in der Kli­ma­kri­se die Not des Kli­mas zu eigen­süch­ti­gen Zwe­cken leug­nen? Seid Ihr damit ein­ver­stan­den, dass, wer sich am Kli­ma ver­geht, die Bür­ger­rech­te ver­liert?

Ich fra­ge euch zehn­tens und zuletzt: Wollt ihr, dass, wie die Men­sch­rech­te es gebie­ten, gera­de in der Kri­se glei­che Rech­te und glei­che Pflich­ten für besit­zen­de Deut­sche ohne Migra­ti­ons­hin­ter­grund herr­schen, dass also die­je­ni­gen Rei­chen und Bes­ser­ver­die­nen­den, die sich nicht ohne­hin in der woken Welt­be­we­gung enga­gie­ren, die schwe­ren Belas­tun­gen der Kri­se soli­da­risch auf ihre Schul­tern neh­men und dass deren Besitz in sozi­al gerech­ter Wei­se ver­teilt wird?

Nun Zivil­ge­sell­schaft steh auf, nun Kli­ma­schutz­sturm brich los!

(Acta vom 23. Sep­tem­ber 2019, leicht modi­fi­ziert und vervorgestrigt.)

Vorheriger Beitrag

19. September 2023

Nächster Beitrag

26. September 2023

Ebenfalls lesenswert

3. Januar 2023

Die sai­so­na­len Wün­sche, die ich hier­mit an die geschätz­ten Eck­la­den­be­su­cher aus­tei­le – Alles Gute, Schö­ne und Bare! (nach…

10. Dezember 2018

Ich habe am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de 32 Jah­re in einem Mos­kau­er Luxus­ho­tel ver­bracht, im „Metro­pol”, gegen­über dem Bol­schoi-Thea­ter, direkt…

2. Februar 2022

„Die ein­zi­ge Kir­che, der ich ange­hö­ren möch­te, ist die, die man im Dorf läßt.” Her­mann L. Grem­li­za, durch­aus selbstironisch…