Deutschland anno 2024

Zur Erin­ne­rung:

„Das Mus­ter ist immer gleich. Eine Grup­pe oder die her­bei­t­e­le­fo­nier­te Kum­pel­schaar umstellt das Opfer nach der Jagd­stra­te­gie von Wöl­fen, wobei die Del­ta- und Beta­tie­re stets außen her­um lau­fen und für das ein­schüch­tern­de Jagd­ge­heul sor­gen und das Alpha­tier nach und nach von der Beu­te Stü­cke abzu­bei­ßen beginnt, bis am Ende alle über sie her­fal­len und hinrichten.

Jetzt kom­men wir aber zu der evo­lu­tio­nä­ren Kom­po­nen­te bzw. dazu, in welch einer auch für die Täter unvor­her­seh­bar güns­ti­gen Gemenge­la­ge das alles statt­fin­det. Gro­ße Rol­le spie­len hier­bei die Medi­en. Es geht einem deut­schen Jour­na­lis­ten am Arsch vor­bei, ob ein jun­ger Lands­mann von ihm auf offe­ner Stra­ße tot­ge­prü­gelt wird, im Gegen­teil, da ihm vom Kin­der­gar­ten an der Haß auf die eige­ne Volks­zu­ge­hö­rig­keit antrai­niert wur­de, er sogar sei­ne beruf­li­che Exis­tenz ris­kier­te, falls er für so etwas Mit­ge­fühl zeig­te, freut er sich in einer Art Über­sprungs­hand­lung sogar darüber.”

Seit Pirin­çci die­sen teils pro­phe­ti­schen, teils damals bereits dia­gnos­ti­schen Text ver­öf­fent­licht hat, elf Jah­re ist das nun her, sind Aber­tau­sen­de Deut­sche Opfer sol­cher Bru­ta­li­tä­ten gewor­den, und die Zahl der Erschla­ge­nen, Ersto­che­nen oder ander­wei­tig Umge­brach­ten dürf­te in die­sem Zeit­raum die Tau­send weit über­schrit­ten haben – wir wüss­ten Genaue­res, wenn es deut­schen Jour­na­lis­ten nicht am Arsch vor­bei gin­ge.

Des­halb und zu guter Letzt:

Übri­gens: Die Paro­le Alles gegen Deutsch­land! ist straffrei.

***

PS: „Zum The­ma ‚Das Schlach­ten hat begon­nen’ darf ich noch ein klei­nes Detail bei­tra­gen”, schreibt Leser ***: „Wenn ein eine Gang von Dritt­welt­mi­gran­ten typi­scher­wei­se einen deut­schen Bub mit dem Mes­ser bedroht/verletzt und ihm Ear­Pods, Smart­phone, Jacke, Arm­band­uhr und Taschen­geld abnimmt, ist das nach §250 StGB ein Tat­be­stand schwe­ren, ban­den­mä­ßi­gen Rau­bes und wird min­des­tens mit fünf Jah­ren Gefäng­nis bestraft. Die­ser Straf­tat­be­stand ist somit eines der schwers­ten Ver­bre­chen, wel­ches unser Straf­recht vor­sieht. Für die­ses Ver­bre­chen hat die deut­sche Jugend einen Euphe­mis­mus ent­wi­ckelt: ‚Ich bin abge­zo­gen wor­den.’ Im Unrechts­be­wusst­sein hat opfer­sei­tig bereits Mimi­kry Ein­zug gehal­ten, jus­tiz­sei­tig übri­gens auch, was ein abso­lu­ter Skan­dal ist. Wenn also eine ‚Kana­cken­gang’ jeman­den ‚abzieht’ ist das in der Wahr­neh­mung der heu­ti­gen Jugend so etwas wie Kau­gum­mis ‚mop­sen’ bei Ede­ka. Ist das nicht irre?”

 

Vorheriger Beitrag

15. Mai 2024

Nächster Beitrag

18. Mai 2024

Ebenfalls lesenswert

18. Mai 2024

Immer, wenn ich mich in den Acta irgend­ei­ner Sport­art wid­me, bekom­me ich Mails von Zeit­ge­nos­sen, die mir zunächst…

Aus gegebenem Anlass

„Lie­ber Herr Klo­novs­ky, am 9. Novem­ber 1969 schei­ter­te ein Bom­ben­an­schlag auf das Jüdi­sche Gemein­de­haus in Ber­lin nur an…

2. Juli 2023

Bunt­heit, Genoss*innen, hört mir gut zu jetzt!, wird dadurch Ereignis, Dass, wer’s ein­far­big mag, sofort der Äch­tung verfällt.…